Dentale Fotografie

Einstellungen:

Alle Angaben beziehen sich auf meine Canon DSLR, sind aber auch für Nikon und Co.  gültig.

Speziell für Nikon Fans empfehle ich die hervorragende Seite von meinem geschätzten Kollegen Dr. Alessandro Devigus aus der Schweiz (leider nicht mehr frei zugänglich).

Voraussetzung:

– Canon Objektiv 100mm 1:2,8 Macro USM (oder vergleichbares);

– Canon Ringblitz / Lateralblitz

Ich selbst verwende den Canon Macro Ringblitz MR-14EX und bin mehr als zufrieden.

Einstellungen der Kamera im M Modus (immer manuell!!!):

– ISO Einstellung auf ISO 100 (Minimum) setzen

– Weißabgleich auf  Blitz stellen, alternativ funktioniert auch K (5300/5410)

– Bildgröße (unter Qualität)) auf L stellen und das Format auf JPEG; das RAW Format ist auch eine tolle Sache, nur leider sehr speicherhungrig

– die Verschlusszeit  auf 1/125 (über das Drehrad)

– Die Blende wählt man je nach Abstand 1/22 (Aufnahmen 4-4) bis 1/29 (Aufnahmen 1:1); je größer die Blende, desto weniger Schärfentiefe

– Einstellung am Ringblitz: SET +2/3

– Farbraum sRGB und nicht AdobeRGB cave: Farbverschiebung

Weitere Empfehlungen, so wie es in meiner Praxis Anwendung findet:

Ich bin ein großer Fan der eye-fi SD-Karten, mit denen es mir möglich ist meine Fotos direkt über die  App Shuttersnitch auf meinem iPad zu beamen.

Hierdurch können die Bilder sofort ins Patientengespräch eingebunden werden und sind dem Behandler und Patienten eine große Hilfe bei der Beratung und Aufklärung.

Nur was man sieht kann man wirklich beurteilen bzw. verstehen.

Alternativ, können die Bilder auch in Aperture oder Lightroom geladen werden.

– eye.fi SD-Karte 

ef-fi Script + Anleitung zur Benutzung mit Aperture

Bsp. für eine CF II zu SD Adapter

Shuttersnitch